Patrick Ritzmann auch in Skandinavien ungeschlagen!

0

IDS European Drifting Championship / Ergebnis 2. Lauf / Vandel (Dänemark) / 1.-3. Juni 2012

Ein Wochenende voller Rekorde! Das Europa-Debüt im dänischen Vandel wurde für die IDS zum riesigen Spektakel, denn mehr als 20.000 Zuschauer sahen eine beeindruckende Show mit knapp 150 Driftern. Aus ganz Europa waren sie angereist (aus Deutschland, Finnland, Norwegen, Schweden, Dänemark, Bulgarien und den Niederlande), um den zweiten Lauf der IDS European Drifting Championship, in Kooperation mit den Organisatoren des DHB, zu bestreiten.

Und schon alleine die anspruchsvolle Strecke in Vandel war kein Zuckerschlecken: Die mörderische Streckenführung mit einer hohen Eintrittsgeschwindigkeit von mehr als 155 km/h und anschließender Verzögerungspassage – natürlich alles im Drift – sowie einem Präzisionsteil mit mittleren Geschwindigkeiten in der Driftarena verlangte den Fahrer alles ab!

Ein extremer Reifenverschleiß bedingt durch die sehr raue Streckenoberfläche erhöhte den Schwierigkeitsgrad ebenfalls. Im Qualifying sicherte sich überraschend Uniroyal-Pilot Patrick Ritzmann, Sieger des 1. IDS-Laufs in Hockenheim, den ersten Platz vor dem Finnen Teemu Peltola am Steuer seines spektakulären Mercedes-Benz W123 T-Modell mit 500-PS-Diesel-Aggregat. Die Konkurrenz hatte mit dem Blackmonsterburner ein wenig zu kämpfen, denn neben dem weißen Reifenqualm sorgte der schwarze Dieselqualm besonders im Twin Battle für massive Sichtprobleme des Chasers.

Das Finale war für IDS-Pilot Patrick Ritzmann eine echte Bewährungsprobe, wollte ihm doch jeder die Qualifikationskrone entreißen. Und bereits ganz zu Anfang gab es eine erste knappe Entscheidung, denn Ismail Salih aus Norwegen unterlag mit 9:11 nur ganz knapp. Im Finale ging es dann heiß her: Im Battle mit Teemu Peltola erlaubte sich Patrick Ritzmann beinahe einen fatalen Dreher, konnte diesen jedoch gerade eben noch abwenden. Dabei verlor er jedoch so viel Geschwindigkeit, dass Peltola nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnte, sich drehte und ihm leicht ins Heck krachte.

Glücklicherweise hielt sich der Schaden an beiden Fahrzeugen in Grenzen, so dass das Finale zu Ende gefahren werden konnte. Durch diesen Dreher kassierte Peltola null Punkte, somit war der Vorsprung von Patrick Ritzmann kaum mehr einzuholen. Patrick ließ es anschließend ruhig angehen und gewann schließlich auch den zweiten IDS-Lauf der Saison 2012. So erklang beim DHB im dänischen Vandel bei der Siegerehrung die deutsche Nationalhymne und Patrick Ritzmann durfte sich zudem über einen Scheck über 10.000 dänische Kronen für sich und sein Team freuen.

Die Kooperation zwischen den Organisatoren des DHB und der IDS war also ein großer Erfolg und alle Beteiligten freuen sich schon auf das Event im kommenden Jahr. Zudem haben viele skandinavische Fahrer schon ihre Teilnahme am IDS-Finale am Nürburgring, vom 12. bis 14. Oktober 2012 zugesagt! Für eine spektakuläre Revanche ist also alles angerichtet!

Top 10-Ergebnisse des Twin Battle-Finales

18Patrick Ritzmann
253Teemu Peltola
319Kim Sondergaard
474Dennis Hansen
520Tommy Amundsen
65Karsten Mikkelsen
739Kenneth Grothe
827Kenn Egtved
950Rasmos Bach
1051Daniel Liimatainen

Alle Ergebnisse sind natürlich hier genauer einsehbar: Ergebnisse 2012

Share.

About Author

Leave A Reply