International Drift Series auf der Essen Motor Show

0

Auf der Essen Motor Show präsentierte sich die Internationale Drift Serie (IDS) mit sechs Driftautos und allen IDS Meistern. Erste Ausblicke auf die neuen Driftfahrzeuge versprechen eine spannende Saison 2011.

So zum Beispiel präsentierte Alex Gräff, einer der engagiertesten Fahrer der International Drift Series in Essen sein neues Drift-Competition Car  beim IDS-Seriensponsor Alutec.

Die Fahrzeugdaten faszinierten nicht nur die Drift-Kollegen:  Als einer der Urgesteine des Driftens geht Gräff in der nächsten Saison mit einem BMW M3 E92 Bj 2009 mit einem einzigartigen CLP Bodykit Gt 2 an den Start.

In die Karosse hat er einen V10 Motor mit 530 PS und 6 Gang Schaltung verbaut. Haube und Dach sind bereits aus Carbon und weitere Teile wie Türen sollen folgen.

Seine Frau Corinna war in Essen ebenfalls mit ihrem Wettkampfauto am Livestrip-Stand präsent. Man munkelt, dass auch sie nächstes Jahr wohl ein neues Auto fahren wird. Welches genau, war noch nicht zu erfahren und bleibt mal vorerst ein Gräff’sches Geheimnis.

Für spannende Informationen am Alutec-Stand sorgten Interviews mit den aktuellen IDS-Driftmeistern. So erzählte Yves Faber, als amtierender IDS PRO-Champion, wie er zum Driften kam und dieses Jahr den begehrten Titel erkämpfte.

Auch der  amtierender Europameister Remmo Niezen stand den Fans Rede und Antwort. Der „fliegende Holländer“ war dieses Jahr meist ungeschlagen. Lediglich ein technischer Defekt und terminliche Schwierigkeiten verhinderten einen ähnlich erfolgreichen Abschluss der IDS PRO-Saison. Jedoch unterstrich er seine Klasse in der Europameisterschaft, die er souverän mit einem eigentlich unterlegenen Fahrzeug gewinnen konnte.

Als Saison-Highlight startet Remmo Niezen in der nächsten Woche bei einem Demowettkampf  in Dubai. Die IDS-Organisation und einige Fans werden extra mit in die Wüste reisen, um ihn tatkräftig zu unterstützen.

Weitere Interviews mit den Gewinnern der seriennahen Street-Klasse, den Hountondji-Brüdern und dem letztjährigen Meister Lars Verbraecken sind vorgesehen.

Von Ihrer Montage- und Reparaturleistung haben die Brüder Stegemann überzeugtmit Ihrem Neuaufbau des Wettkampfautos von Rene Portz vollbracht. Durch einen Trainingsunfall Ende Oktober war die Teilnahme an der Motorshow Essen mit Rene Portz’ Rennauto mehr als fraglich. Umso erstaunlicher war es, das Auto in einem einwandfreien Zustand nun doch wieder auf der Messe finden zu dürfen.

Nicht weit davon entfernt, findet man ebenso das Gewinnerauto vom letzten Jahr. Lars Verbraecken konnte neben Falken und Alutec auch das TurboZentrum Berlin als wichtigste Sponsoren gewinnen, so dass ihm nächstes Jahr die Leistung sicher nicht ausgehen wird.

Nach dem durchschlagenden Erfolg auf der MyCar in Dortmund konnte es sich auch Uniroyal mit Ihrem „Drift-Patze“ (IDS PRO-Fahrer Patrick Ritzmann) nicht nehmen lassen, auch auf der Motorshow präsent zu sein. Mit ihrem Reifenwechsel-Gewinnspiel waren sie in ihrer Halle der absolute Höhepunkt und durften dafür sehr viel Aufmerksamkeit ernten.

Was wahre Driftwinkel und enge TwinBattles sind, zeigte IDS-Fahrer Rohan van Riel in der Motorsport Arena. Van Riel driftete dazu in der wohl engsten und glattesten, überdachten Driftarena, die es auf einer Messe gibt.

Alle Neuigkeiten zur Internationalen Drift Serie gibt es sowohl auf der IDS-Homepage als auch auf der IDS-Facebookseite.

Share.

About Author

Leave A Reply