IDS gibt Debüt beim 14. Opeltreffen in Oschersleben

0

60.500 Opel-Fans mit 19.600 Fahrzeugen feierten das 14. Opeltreffen in  Oschersleben. Nicht nur die Opellaner genossen das Wochenende, auch bei der International Drift Series, die sich das erste Mal im ehemaligen Osten präsentierte wurde richtig Gas gegeben.

Die Motorsport Arena Oschersleben gehört seit diesem Wochenende zu den anspruchsvollsten Driftstrecken in Deutschland. Die Schikanen der Strecke, die normalerweise bei DTM oder dem 24h Motorradrennen für ordentliche Überholmanöver bekannt sind, werden bei den 24 PRO Fahrern der IDS wohl als schnellste Entryspeedkurven für immer im Gedächtnis bleiben. So auch die Stimmen nach dem 2. PRO Lauf der IDS Saison „Ich wusste, dass die Strecke schnell werden würde, aber dass ich den Drift bei 160km/h auslöse, war mich vorher nicht wirklich bewusst“, erklärte Michael Sahli, PRO Fahrer aus der Schweiz. Sein Mut wurde belohnt, denn das smarte Mitglied des Driftteams Switzerland rangierte zum zweiten Mal auf Platz 2. Knapp vor ihm platzierte sich auch dieses Mal wieder der Holländer Lars Verbreaken, PRO Fahrer des Falken Teams. Er überzeugte nach anfänglichen Schwierigkeiten an diesem verregneten Wochenende durch eine souveräne Leistung auf wechselden Bodenverhältnissen. Ebenfalls einen sehr starken und stets kontrollierten Lauf bot auch Tomasz Koszlovski aus Polen, der sich auf Platz 3 wiederfand.

Neben dem 2. IDS PRO Lauf fand beim 14. Opeltreffen auch der 3. Lauf der IDS Street Klasse statt. Auch die Newcomer des Driftsports boten den vielen tausend Zuschauern auf der Hasserödertribüne volles Programm. Einer von Ihnen wurde nach diesem Wochenende sicherlich in die Hall of Fame der Opelaner aufgenommen. Patrick Becker, lief auch im 3. Streetlauf mit seinem Opel C-Kadett wieder zu Hochtouren auf und holte sich neben dem 3. Gewinn der Opel Drift Challenge in Folge auch seinen zweiten Sieg in der IDS Street Klasse. Auf Platz zwei fand sich Jürgen Glatz, der sich in seinem ersten Driftjahr knapp vor Rydlo Stanislav aus der Tschecheslovakei behaupten konnte.

Als Dank für den tollen Empfang der Opel Freaks boten die besten 16 PRO Fahrer der IDS nach ihrem Finale, eine Driftshow der Extraklasse. Egal ob Twin Battle Alex Gräff gegen Frau Corinna Gräff, Helikopterdrifts des Polnischen Teams, Burnouts des Driftteams Switzerlands bis hin zu 360° Drifts, wurden dem motorsportfantischem Publikum alles geboten.

Die IDS möchte sich an dieser Stelle bei den Sponsoren Alutec, Castrol und KW sowie bei allen Fahrern bedanken und freut sich jetzt schon auf den nächsten Lauf bei den RECARO DAYS am Nürburgring am 20./21. Juni.

Share.

About Author

Leave A Reply