IDS Finale 2013 “Lust auf quer”

0

Dimitri Lust ist neuer IDS PRO-Champion. Jörg Stoll sichert sich den IDS Street Gesamtsieg

Mit dem letzten Lauf für das Jahr 2013 startete die IDS am 28.09 und 29.09 gemeinsam mit ihren Sponsoren Hankook und Alutec das Finale der IDS  hier am Hockenheimring. Dieses fand nicht nur hinter der Merzedestrebüne im Fahererlager statt, sondern als besonderes Highlight gab es mehrere Showfahrten bei den ADAC GT Masters welche den Fahrern die Möglichkeit geben sollte, ihre Spuren auch im gutgefüllten Motodrom zu hinterlassen. Im Rahmenprogramm der GT Masters wurde den zahlreichen Zuschauern eine Driftshow vom Feinsten geboten. Doch auch eine Starterfeld von 44 Fahrern und den passenden Wetterbedingungen sorgten für ein sehr gut besuchtes Driftsportevent, bei dem wirklich jeder auf seine Kosten kam. Fahrer und Zuschauer kamen an diesem Wochenende voll auf ihre Kosten.

PI - IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 1

PI – IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 1

Unter den 44 Fahrern entdeckte man schnell viel bekannte Gesichter wie Markus Militzer vom Team TOM, oder Jörg Stoll vom Team Antje welcher mit Hans Jürgen Reis und Dimitri Lust unter der Flagge der Driftschule.de an den Start gingen. Auch neue Fahrer konnte man hier antreffen, welche sich die letzte Möglichkeit für dieses Jahr den Hockenheimring zu bedriften nicht nehmen lassen wollten, und so stand einem spektakulären Finale nichts mehr im Wege. Wie spektakulär und nervenaufreibent dieses Finale werden würde, konnten die Fahrer schon ahnen, nachdem klar war, dass alle Clippingpoints und Clippingzonen an der Mauer lagen.

PI - IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 2

PI – IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 2

Das Fahrerlager hinter der Mercedestrebüne war bereits ein Austragungsort eins IDS Laufes in diesem Jahr und war den meisten Fahrern bestens bekannt. Dennoch gab es hier im Finale die Besonderheit, dass die Strecke aus der umgekehrten Richtung gefahren werden musste. Der Hauptteil der Strecke lag nun an der langgezogenen Mauer vor den Zuschauern, was diese natürlich begeisterte, denn wie sollte man dem Driftsport nocht dichter kommen? Natürlich  bei einer Drifttaxifahrt welche ausgiebig von den Besuchern genutzt wurden und wieder für
enorme Begeisterung bei den Fahrgästen sorgten.

PI - IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 3

PI – IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 3

Der Samstag wurde von allen Fahrern genutzt sich auf die Strecke einzustellen und dicht an die Clippingpoints zu driften. Dies sorgte leider auch für Blechschaden an den Driftboliden und so musst beispielsweiße Jörg Stoll seinen Drifter auf der Streckback quälen um dem Hinterteil des BMWs wieder eine einheitliche Richtung zu geben. Aber Blechschaden schreckte hier niemanden ab und es wurde immer dichter hier an der Mauer. Ergebniss vom dichten Herandriftender an die Mauer war ein hellauf begeistertes Publikum und Gänshaut bei allen Beteiligten. Auch ein René Portz oder ein Ronny Thimmig ließen sich ein Dauerabo an der Wall nicht entgehen und streichelten die Mauer so gekonnt, dass ein Farbenspiel an der Mauer entstand, welches an moderne Kunst errinerte.

PI - IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 4

PI – IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 4

Trotz diesen ganzen Herausforderungen an die Fahrer kam es auf dem gesamten Event zu keinem Personenschaden oder sonstigen groben Patzern, was die Klasse dieser Faher nur wieder unterstreicht. Es war ein Erlebniss für alle Sinne die der Körper zu bieten hat, der Geruch von verrauchtem Gummi, der Sound der Driftfahrzeuge gemischt mit dem Sound der GT Masters im Hintergrund, die Bilder welche das Zuschauerauge einfangen konnte, das vibrieren der Driftstrecke bei der man die Leistung dieser Fahrzeuge spüren konnte und der Geschmack von kleinen Gummifetzen vor denen man nicht immer sein Getränk schützen konnte. Die Vorfreude auf den Samstag stieg ins Unermessliche.

Der Sonntag begann mit den letzten Trainingseinheiten bei freien Fahren und der letzten Möglichkeit für die Zuschauer eine Taxifahrt zu genießen, und es sollte nahtlos weiter gehn in die Quali der Pro-Klasse. In den nun folgenden Qualifikationsläufen ließ niemand was anbrennen, und jeder versuchte hier eine Platzierung in den oberen Rängen zu sichern. “Dicht, dichter und Walltap” wurde hier zum Programm und die zahlreichen Zuschauer trauten ihren Augen nicht, mit welchen Kampfgeist die Fahrer schon in den Quali-Läufen an den Tag legten. Nach 3 gefahren Läufen setzte sich Dimitri Lust an die Spitze, dicht gefolgt von Ronny Thimmig und Markus Müller, welcher schon in den Trainingseinheiten gezeigte, was er und sein BMW zu leisten im Stande sind. Hier noch einmal die Ergebnisse auf einen Blick.

PI - IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 5

PI – IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 5

Für ausgewählte Fahrer ging es nun in Motodrom um bei der Driftshow bei den ADAC GT Masters den Zuschauern richtig einzuheizen, und dies sollte den Fahrern auch gelingen. In engen Driftfahrten ging es hier an den Zuschauerrängen vorbei und es dauert nicht lange bis sich eine leichter Bodennebel hier auf dem Hockenheimring ausbreitete. Bei einer super Driftshow zeigten die Fahrer wieder mit welcher Klasse und Professionalität diese ihren Sport ausübten und bewältigten die Driftshow ohne Ausflüge ins Kiesbett oder sonstigen Fehler.

PI - IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 6

PI – IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 6

Nach dem Wechsel zurück ins Fahrerlager wurde es ernst für die Street-Klasse. Für 27 Street-Fahrer stand das Finale auf dem Programm und es sollte eine knappe Entscheidung in den oberen Rängen werden. Für Jörg Stoll sollte dieses Finale den Gesamtsieg bringen und durch seinen Vorsprung in der Gesamtwertung konnte er die Sache weniger agressiv angehn. Was ihm nach dem Schaden an seinem Auto sehr gelegen kam, er jedoch nicht weniger spekatakulär hier durch seine Läufe driftete. Mit einem knappen Vorsprung von 2 Punkten auf Roland Redl  sollte Marco Menke diese Finale für sich entscheiden. Der dritte Platz ging mit ebenfalls 2 Punkten Unterschied an Patrick Hammes. Hier die Ergebnisse auf einen Blick

PI - IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 7

PI – IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 7

Die 17 Fahrer der Pro-Klasse stellten sich mit ihren Battle-Gegnern auf und waren bereit ihre Läufe bestmöglich zu bestreiten. Dimitri Lust der hier am Finale auch die Meisterschaft mit nach Hause nehmen wollte setzte sich im ersten Battle gegen Uwe Hecktor durch. Eine große Überrachung gab es im Battle von Denise Ritzmann gegen Ronny Thimmig, bei welchem eine  überglückliche Denise nach einen Dreher vom Favoriten Ronny das Battle für sich entscheiden konnte. Beim Battle René Portz gegen Joe Hountondji war klar, dass Joe hier auf Gesamtsieg fahren wollte und konnte dieses Battle knapp für sich behaupten.  Gastfahrer und Driftprofi Todor Dunev setzte sich gegen Dennis Talu durch welche uns ein super Driftwochenende gezeigt hatte. Eli Hountondji gewann sein Battle gegen Michael Kehm und folgte seinem Bruder ins Viertelfinale, für welches sich ebenfalls Markus Militzer, Hans Jürgen Reiss und Markus Müller qualifizierten.

PI - IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 8

PI – IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 8

Die Battles wurden immer enger und aufregender und so blieben am Ende nur
Joe Hountondji, Markus Militzer und Todor Dunev übrig, welche um den ersten Platz kämpfen würden. Am Ende eines fantastischen Finales war es klar, Joe Hountondji sicherte sich den Sieg des IDS Finale hier in Hockenheim durch einen Sieg gegen Markus Militzer, der einen super 2.Platz belegte. Platz 3 ging an den Bulgaren Todor Dunev. Das Publikum war begeistert und feierte bei der anschließenden Siegerehrung nicht nur die die Sieger dieses Finales sondern auch die Gesamtsieger. Jörg Stoll schaffe es mit Platz 4 im Finale sich den Gesamtsieg in der Street-Klasse zu sichern. Platz 2 geht an Roland Redl und Platz 3 belegte Dominik Coels. In der Pro-Klasse sicherte sich ebenfalls ein Hausfahrer der Driftschule den Platz 1, Dimitri Lust. Er konnte hier mit einer konstanten Leistung und einer super Saison überzeugen und gewinnt auch verdient die IDS Gesamtwertung. Platz 2 geht an Hans-Jürgen Reiss und der 3. Platz an Uwe Hecktor. Finale Pro-Klasse hier und  Gesamtwertung hier.

PI - IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 9

PI – IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 9

Wir beglückwünschen Dimitri Lust für diese tolle Saison und für die super konstante Leistung hier keinen Kilometer gescheut zu haben, um jeden Lauf der Serie zu driften. Am Ende hat er verdient diese Saison gewonnen und wir freuen uns ihn nächste Jahr wieder im Starterfeld zu begrüßen. Genau so herzlich beglückwünschen wir Jörg Stoll für den Sieg der Street-Klasse, den ebenfalls keine Entfernung abschrecken konnte hier alle Läufe zu bestreiten und ebenfalls verdient gewonnen hat. Team Antje wir danken euch. Alle die hier nicht erwähnt wurden werden sich im Jahresrückblick finden.

PI - IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 10

PI – IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 10

Wir nehmen von diesem Finale wieder viele positive Eindrücke mit nach Hause, und bedanken uns bei unseren Sponsoren Hankook und Alutec für die super Partnerschaft, und dem tollen Publikum. Wir bedanken uns ebenfalls bei alle Fahrern und waren froh hier im Finale wieder ein paar Neulinge im Driftsport und der IDS  begrüßen zu dürfen. Ein Gesamtrückblick auf die Saison sind wir am erstellen und werden euch die schönsten Momente 2013 präsentieren.

PI - IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 11

PI – IDS Finale 2013 Lust Auf Quer 11

Motorsportliche Grüße eure IDS

Share.

About Author

Leave A Reply