Fahrerinterview mit Patrick Becker

0

In der nachfolgenden Vorstellung haben wir Patrick Becker alias “Paddy” zum Fahrerinterview gebeten. Er ist Gewinner der Street-Klasse in 2009 und bereitet sich nun für seine erste PRO-Saison vor. Wie er das macht und mit welchen Erwartungen er in die neue Saison geht, lest Ihr hier.

Hallo Paddy! Schön, dass Du Dir heute Zeit für ein kurzes Interview genommen hast. Du bist der IDS Street Champion 2009 und hast souverän die Streetklasse gemeistert. Wie kamst Du denn zum Driften?

“Also wenn ich ehrlich bin, hat mich das Driften schon immer gereizt. Direkt nach Erhalt meines Führerscheines bin ich im Winter nächtelang über die schneebedeckten Parkplätze einer befreundeten Firma gedriftet. Eigentlich kann man das gar nicht richtig Driften nennen, denn ich hatte einen Fronttriebler und habe nur die Handbremse benutzt. Zudem geht es auf Schnee doch recht langsam.” (grinst)

Wie hast Du es denn dann geschafft vom anfänglichen Üben auf einem abgeschlossenen Parkplatz zum Driften als Sport bei der IDS zu gelangen?

“Naja, ich fing dann an, ein Jahr Slalom zu fahren. Das war 2003. Meinen Kadett habe ich aber schon seit 1999. Tja und weil er sich so schön Querfahren lässt, habe ich es auch hin und wieder probiert. 2006 war ich mit meinem Opelclub in Oschersleben auf dem Opeltreffen. Dort gab es damals schon eine Art Driftchallenge. Einer meiner Kumpels hat sie sogar gewonnen. Da stand für mich fest, dass ich da im nächsten Jahr auch antreten werde. 2007 war es dann soweit und ich habe sogar gleich den ersten Platz gemacht.”

Man könnte also sagen, dass Du Dich da schon mit dem bekannten „Driftvirus“ infiziert hast?

“Ja richtig. Jeder der mal Quergefahren ist, kennt den! Somit hab ich mich natürlich auch gleich für 2008 bei der Opeldriftchallenge gemeldet. Auch die habe ich gewonnen und hatte mächtig Spass dabei. Ich habe dort auch Ronny Thimmig kennengelernt und mich gleich super mit ihm verstanden. Er hat mich dann Ende 2008 auf das Drifttaxifahren bei Harry Müller gebracht. Da er ja auch Fahrer bei der IDS ist, hat er mich somit auf die Serie aufmerksam gemacht.”

Du hast Dich 2009 für die Streetklasse gemeldet. Was würdest Du Einsteigern raten oder sagen,  die 2010 in Deine Fußstapfen treten wollen?

“Generell würde ich mal jedem erst mal ganz viel Spaß wünschen. Die Rennwochenenden sind immer der reine Wahnsinn. Man trifft so viele Leute und alle sind so verrückt wie man selbst. Man tauscht sich aus, gibt Tipps und hat einfach ne geniale Zeit. Zudem würde ich jedem raten, nicht aufgeregt zu sein oder seine eigenen Ansprüche zu hoch anzusetzen. Man muss nicht mit einem Auto mit super viel PS antreten. Der Spaß und die Entwicklung zählen. In der Streetklasse gibt es super viel Fahrzeit und Trainingsmöglichkeiten. Das sollte jeder nutzen der Lust auf den Sport hat. Also, jeder der Bock hat zu fahren soll es einfach probieren- das rockt!” (lacht)

Werden wir Dich 2010 wieder in der Streetklasse sehen, oder steuerst Du die PRO Klasse an?

“Naja, ich werde es dieses Jahr auf jeden Fall versuchen die PRO Klasse zu erreichen. Ich habe mich deswegen auch für den PRO SEARCH am 10./11. April 2010 auf dem Nürburgring angemeldet. Ich freu mich tierisch auf die TwinBattles.”

Wirst Du wieder mit Deinem Kadett starten, oder tut sich in der heimischen Garage etwas anderes?

“Beim Pro Search werde ich mit meinem Kadett starten, da mein Coupe ein bisschen zu schade für die TwinBattles ist. Das soll aber nicht heißen, dass ich nicht im Hintergrund an etwas anderem arbeite. Das Projekt sollte bis zum 24h Rennen fertig sein. Tja, ist alles etwas stressig so mit Meisterschule und Rennwochenenden und Autoumbauen.”

Das wollte ich gerade sagen, Du bist ja beruflich auch sehr eingespannt. Wer unterstützt Dich denn bei der Ausübung des Sports?

“Ja, ich bin in meiner eigenen PKW und LKW Werkstatt „ Magic Motors“ immer ziemlich eingespannt. Aber zum Glück habe ich sehr gute Freunde die immer mit am Start sind. Aber zuerst will ich mal meine Freundin Tina nennen und mich bei ihr bedanken. Sie hat echt viel Geduld und ist immer mit dabei, sei es bei den Veranstaltungen oder wenn es drum geht, an meinem Auto für das nächste Rennen fit zu machen. Sie hat viele tolle Eigenschaften, aber ich finde es super stark, dass sie mich auch in der Werkstatt tatkräftig unterstützt. Bei den Rennen hilft mit auch immer mein Kumpel Paddy. Sollten wir was vergessen, gibt es da noch meine Fahrerfreunde Ronny Thimmig und Robert Höing. Die Jungs sind der Hammer und ich bin froh, dass wir uns immer gegenseitig helfen wenn Not am Mann ist. Also ein dickes Danke an alle und auch die die ich jetzt vergessen habe! Natürlich würde ich mich über den Support von Sponsoren auch freuen. Bei Interesse bitte einfach melden!”

Ich bin mir sicher, dass Du aufgrund Deiner konstanten super Leistungen bald Sponsoren bekommen wirst. Vielen Dank für das Interview Paddy, wir freuen uns auf Dich in der Saison 2010!

“Gern geschehen. Ich freue mich auch irre auf die Saison und ein Wiedersehen mit allen Fahrern und Fans.”

Share.

About Author

Leave A Reply