Europäische Elite „drift“ sich in der Eifel

0

Nach dem durchschlagenden Erfolg im letzten Jahr freuen sich die Verantwortlichen der IDS – International Drift Serie auf eine Rekordbeteiligung bei den Falken European Drifting Championship mit mehr als 40 Fahrern allein für die Europameisterschaft am kommenden Wochenende vom 29.-31. Oktober 2010. Daneben werden aber auch noch die IDS PRO- und Streetfahrer in ihren Finals um den jeweiligen IDS-Titel kämpfen.

Driften erfreut sich immer größer werdenden Fangemeinde und Begeisterung. Nicht nur bei den Fahrern, auch viele Sponsoren wie Alutec, Falken und der Medienpartner AutoBild, haben das Wachstumspotential der IDS entdeckt und engagieren sich entsprechend. Auch immer mehr Zuschauer pilgern zu den Driftveranstaltungen, um spannenden und sehr Zuschauer nahen Motorsport zu erleben. Dabei überzeugen die Fahrer durch spektakuläre Hochgeschwindigkeitsdrifts auf den Zentimeter genau und unterstreichen somit deren Perfektion, Präzision und vor allem Professionalität. Das Driften entwickelt sich mehr und mehr zu einer seriösen und etablierten Motorsportart und so freuen sich nun auch die Verantwortlichen der Nürburgring GmbH zum einen die Kooperationsrennstrecke der IDS und nun auch wieder Veranstaltungsort der Europäischen Driftmeisterschaft zu sein.

Die Europameisterschaft als finaler Szenetreff hat sich innerhalb kürzester Zeit herumgesprochen und so finden sich nun die besten  Drifter aus allen europäischen Ländern zusammen, um unter ihres Gleichen den Besten zu finden. Ebenso dabei der Europameister 2009, Remmo Niezen, NL, Falken Team mit seinem Team-Kollegen und letztjähriger IDS-Meister Lars Verbraecken, ebenfalls aus den Niederlanden.

Yves Faber aus Luxemburg möchte sich nochmals steigern und neben dem IDS-Titel nun auch nach dem Vizetitel in 2009, dieses Jahr nach der Europakrone greifen. Ob ihnen dies gelingen wird, darauf werden vor allem die Hauptkonkurrenten aus Finnland, Norwegen, Tschechische Republik, Ungarn, der Schweiz und vielen anderen Ländern eine Antwort geben wollen. Allen voran wird sicherlich Michu Sahli aus der Schweiz ein entscheidendes Wörtchen mitreden wollen. Er ist im Moment auf Platz 2 der IDS Gesamtwertung und hat sicherlich einige überzeugende Driftargumente, sich für den Europameisterschaftstitel zu empfehlen.

Ebenso Patrick Ritzmann, D hat mit seinem neuen Uniroyal Drift-BMW auf Platz 3 der IDS-Gesamtwertung einen enormen Leistungssprung vollzogen und empfiehlt sich somit ebenso für den Titel.

Der große Unbekannte im Titelkampf wird sicherlich Juha Rintanen aus Finnland sein. Er ist im Moment der finnische Meister und hat bereits sehr erfolgreich Erfahrung sowohl in der amerikanischen als auch in der japanischen Serie sammeln können. Mit seinem 650 PS starken Nissan 200SX wird man von ihm sicherlich meisterliche Drifthöchstleistungen erwarten können.

Ein recht hohes Niveau wird auch im Moment in der Tschechischen Republik gefahren. Einer der besten Vertreter ist Zdeněk Wertheim. Er wird sein Land vertreten und kann ebenso mit Sicherheit für die ein oder andere Überraschung sorgen.

Neben den spannenden Wettkämpfen werden aber auch noch Driftaxifahrten mit den besten Fahrern angeboten. Während der Trainingszeiten kann man das Eintrittsticket, welches man auf der IDS-Website www.driftsports.de erwerben kann, für eine Drifttaxifahrt anrechnen lassen.

Share.

About Author

Leave A Reply