Big City Drift erneut ein Publikumsmagnet

0

Zwei TV-Teams haben genauer hingeschaut. Dimitri Lust mal wieder erstklassig!!

Dass der City-Drift etwas besonderes werden würde, konnte man aufgrund der gemachten Erfahrungen vom vorherigen Jahr erahnen.

Bereits der erste City Drift vor der Rhein-Galerie Ludwigshafen hat alle Beteiligte zum Schwärmen gebracht: Coole Kulisse, herausfordernde, aber dafür umso faszinierende Strecke, ein tolles Publikum und vor allem sommerliches Wetter. Dies sollte sich in diesem Jahr wiederholen und die Zuschauerzahlen sogar nochmal deutlich steigern.

GI - Big City Drift - 1

GI – Big City Drift – 1

Nachdem der Tainingsfreitag bereits nach wenigen Turns gezeigt hatte, dass die Strecke trotz Bewässerung wieder bestens befahrbar war und man aufgrund der vielen Zuschauer noch weitere Sicherheitsstufen eingebaut hatte, war man überzeugt, dass man einen sehr spannenden Wettkampfsamstag erleben dürfte. Insgesamt 10 Stunden Trainingszeit wurden den Driftern zur Verfügung gestellt, also genug Zeit, um zum einem das richtige Setup für das Auto zu finden und zum anderen, um auch den ein oder anderen Drift-Taxi Gast mitzunehmen und ihn von der Driftkunst zu überzeugen.

GI - Big City Drift 2

GI – Big City Drift 2

Der Samstag stand dann aber voll und ganz im Zeichen des Wettkampfes und so musste zunächst das Qualifying für die Platzierung der besten 16 Fahrer herausgefahren werden. Eine böse Überraschung erlebte Wolfgang Rühl, einer der Mitfavoriten, nachdem der bei einer zu umfahrenden Tonne, zu stark übersteuerte und seinen Turn komplett abbrechen musste. Dies bescherte ihm den letzten Qualifikationsplatz und somit war die Ausgangssituation alles andere als ideal.

GI - Big City Drift 3

GI – Big City Drift 3

Mit einer souveränen Leistung empfahl sich Dimitri Lust bereits zu Beginn der Veranstaltung und legte mit 2 Sekunden Vorsprung gleich die Bestzeit im Qualifying hin. Für eine absolute Überraschung sorgten die Newcomer Daniel Hammes und Marc Ihl. Die platzierten sich im Qualifying auf Platz 2 und 3 und lehrten somit auch den erfahrenen Fahrern Jörg Stoll, Platz 4 und Roland Redl, Platz 5 das Fürchten. Man durfte also gespannt sein, wie das Finale verlaufen sollte.

GI - Big City Drift 4

GI – Big City Drift 4

Zunächst war aber auch noch etwas für die ganze Familie im Rahmenprogramm geboten. Während der Motorenruhepause versammelten sich mehr als 100 Tänzer in der Rhein-Galerie Ludwigshafen zum Zumba Flashmob und überraschten so manchen nichtsahnenden Einkäufer mit ihren mitreisenden Tanzrythmen. Anschliessend lud die Zumba-Gemeinde zur kostenfreien Mitmachparty auf dem Driftgelände, welche auch gleich als Warmup-Party für die Hauptaktion, die Ende Oktober statt finden soll, tituliert wurde: Im Rahmen des IDS Finales soll der Weltrekord im Zumba-Tanz am Hockenheimring gebrochen werden. Mehr als 6.300 Tausend Tänzer wollen dann gleichzeitig Zumba tanzen und sich somit als neuen Rekord in das Guiness-Buch der Rekorde eintragen lassen. Einen ersten Eindruck vermittelt das nachfolgende Amateur-Video:

GI - Big City Drift 5

GI – Big City Drift 5

Nach der optischen Abwechslung waren die Finalläufe im KO-System an der Tagesordnung.

Wolfgang Rühl hatte einiges wieder gut zu machen und kämpfte sich Schritt für Schritt wieder nach vorne, bis er schließlich ins Finale kam und dort gegen Dimitri Lust antreten musste. Dieser hatte zuvor leider seinen eigenen Teamkollegen eliminieren müssen, um ins Finale einziehen zu können. Jörg Stoll nahm es sportlich gelassen, auch wenn er gerne gegen Dimi gewonnen hätte. Auch im Finale ließ Dimi nichts anbrennen. Mit zwei souveränen Läufen, eigentlich ebenso souverän wie das gesamte Wochenende, ohne Fehler und mit 3,5 Sekunden Vorsprung sicherte er sich den Tagessieg und somit volle Punktzahl für die PRO-Gesamtwertung. Auch wenn Wolfgang beim City-Drift “wieder” nur zweiter werden konnte, so freute er sich jedoch sehr über die volle Punktzahl in der Street-Wertung. Damit hat er nun zu Jörg Stoll aufgeschlossen und führt mit ihm nun gemeinsam die Gesamtwertung der Streetklasse an. Eine kleine Überraschung ergab sich nun auch in der PRO-Gesamtwertung. Durch zwei respektablen Leistungen in Hockenheim und Platz 3 in der PRO-Werung des City-Drifts konnte Denise Ritzmann nun sogar die Spitze der PRO-Wertung übernehmen, noch vor Dimitri Lust. Die nächsten Wettkämpfe dürften somit mit Spannung erwartet werden.

Alle Ergebnisse sind hier zu finden.

Das offizielle Eventvideo ist dank der genialen Arbeit von StudioArea51 ebenfalls erschienen:

Im Übrigen hat das Regionalfernsehen sehr ausgiebig über den City-Drift berichtet. Sowohl im RNF als auch in den MRN-News war einiges zu finden. Die Videos sind natürlich auch hier zu bestaunen.

Hier geht es zum RNF-Video…

und hier sind die MRN-News …

Weitere Bilder vom Event gibt es hier in Facebook …

Share.

About Author

Leave A Reply