Allgemein

Drifting – Autos, action und Adrenalin

Driften ist wohl eine der aufregendsten Möglichkeiten ein Fahrzeug zu bewegen, seit der Erfindung des Motorsports. Entstanden ist der Driftsport in Japan, wo er sich im Lauf der Jahre von einer Undergroundbewegung zu einem salonfähigen Zuschauermagneten auf internationalen Rennstrecken etablierte. Neben Japan mit der D1 GP Series hat sich die beeindruckende Kunst der Querbewegung von Amerika (Formula D) bis nach Europa verbreitet. In Deutschland feierte die erste Driftchallenge im Jahre 1999 in Rahmen des sport auto Tuner GPs am Hockenheimring sein Debüt, welcher bis heute zu dem Top Drift Events des jährlichen Rennsportkalenders zählt.

Die Gründe für die boomenden Zuschauerzahlen sind nahe liegend: Driften ist einzigartig, spannungsgeladen und verspricht Adrenalin pur.

Obwohl das Wort „ Driften“ eine instabaile Fahrweise erahnen lässt, handelt es sich bei dieser Sportart um die hohe Kunst der Fahrzeugbeherrschung im physikalischen Grenzbereich. Kontrolliert wird der Driftbolide dem ersten Augenschein nach, lediglich durch Gasstöße und Gegenlenkbewegungen. Die perfekte stilsichere Driftperformance beinhaltet aber noch vielmehr die Fähigkeit des Fahrers, eine Vielzahl von Aktionen innerhalb von Sekunden abzuspielen.